Funktionen

Technical and Diagnostic Display

Das TDD dient zur grafischen Darstellung wichtiger Betriebsdaten (z. B. Energieverbrauch, Oberstrom und Spannung). Des Weiteren bietet es Eingabe- und Bedienmöglichkeiten u. a. zum Ein- und Ausgruppieren von Antrieben, Starten der Bremsprobe oder für die Zugdateneinstellung.

Eine weitere wichtige Funktionalität ist das Diagnosesystem, welches Störmeldungen sammelt, darstellt und für den Tf bzw. die Werkstatt abrufbereit hält. Abhilfemaßnahmen unterstützen den Tf bei auftretenden Störungen.

Bei der BR 422-426 lässt sich über dieses Display zusätzlich das PIS (dt. FIS) steuern.

Unterstütze und geplante Baureihen

  • BR 423
  • BR 422/424/425/426 (in Umsetzung)
  • BR 145/146/185/186/246 (geplant)
  • BR 101 (geplant)
  • BR 182 (geplant)
  • ICE 3, ICE 2, ICE 1, ICE-T (geplant)
  • BR 152/189 (geplant)
  • BR 183 (geplant)
  • BR 611/612 (geplant)
  • weitere auf Anfrage

Control Command Display

Das CCD stellt in der linken Hälfte die Soll- und Ist-Geschwindigkeit sowie zugsicherungstechnische Angaben dar. Die rechte Hälfte dient zur Darstellung der Zug- und Bremskräfte sowie weiteren maschienen-technischen Daten.

Neben den herkömmlichen Leuchtmeldern wird der Tf zusätzlich mit Hilfe von Statusmeldungen unterstützt.

Geplante Baureihen

  • BR 422
  • BR 146/185/186/246
  • BR 189
  • BR 183
  • weitere auf Anfrage

Electronic Timetable Display

Das ETD bildet den Fahrplan in einer elektronischen Form ab. Dabei werden sämtliche relevanten Fahrplandaten, dazu gehören u. a. zulässige Geschwindigkeiten, Betriebstellen, Ankunfts- sowie Abfahrtszeiten, in einer grafischen Form dargestellt. Während der Fahrt wird die Position im Fahrplan automatisch fortgeschaltet.

Hinweis: Das Electronic Timetable Display befindet sich derzeit in der Entwicklung und ist noch nicht verfügbar.

Passenger Information System

Das PIS (dt. FIS) besteht aus der Bug- und Innenanzeige sowie dem Beschallungssystem.

Wird über ein Eingabemodul eine Route geladen und die automatischen Fortschaltung der Innenanzeige gestartet, wird während der Fahrt automatisch die nächste Haltestation akustisch und visuell ausgegeben.

Bei der BR 422-426 findet die Bedienung des PIS mit Hilfe des TDD statt. Bei allen anderen Baureihen wird das PIS über das Modul "FT95" bedient.

Geplante Software

  • FIS Editor 
  • FT95

Manometer

Das Manometer, bestehend aus zwei Instrumenten, stellt die Bremszylinderdrücke der Drehgestelle sowie die der Hauptluftbehälterleitung (HBL) und der Hauptluftleitung (HLL) von Loks dar.

Die Instrumente sind frei positionierbar und lassen sich mit dem Mausrad skalieren. Sämtliche Farben sind per rechter Maustaste und einem Farbwähler änderbar. Selbstverständlich lässt sich auch der Fensterrahmen und der Mauszeiger ausblenden.

Fahrzeugserver

Der Fahrzeugserver (Fzs) dient als Schnittstelle zwischen den Displays, dem PIS und dem Simulator. Die empfangenen Daten des Simulators werden verarbeitet und an die jeweiligen Komponenten weitergereicht. Diese wiederum kommunizieren mit dem Fzs. Sollte der Simulator nicht alle relevanten Daten für die Funktionalität der Komponenten liefern, werden diese vom Fzs ergänzt.

Unterstütze und geplante Simulatoren

  • Zusi 2
  • Zusi 3 (geplant)
  • weitere auf Anfrage